Hans
LIEBERMANN

1903 - 1941 I
Obere Laube 64
Stolperstein verlegt am 14.07.2010
Hans LIEBERMANN Obere Laube 64

Im Jahr 1941 wurde Hans Liebermann zusammen mit seiner Mutter in Brandenburg ermordet

Hans Liebermann, geboren im Jahr 1903, durchlief während des Ersten Weltkriegs eine kaufmännische Ausbildung in Berlin. Nach dieser Zeit war er arbeitslos, und mit der Machtergreifung der Nazis im Jahr 1933 verschärften sich seine Lebensumstände weiter.

Im Jahr 1938 erfolgte für Hans Liebermann die Deportation ins Konzentrationslager Dachau, einem der ersten Konzentrationslager, das bereits 1933 in der Nähe von München errichtet wurde.

Er entging 1940 der Deportation nach Gurs wegen eines Spital­aufenthaltes.

Im Jahr 1941 wurde Hans Liebermann zusammen mit seiner Mutter im Zuge der “Euthanasie” in Brandenburg ermordet.

Recherche: Raffael Wieler
Patenschaft: Mirjam Wiehn

Quellen & Literatur:

n/a
Weiterlesen

Familienmitglieder

Hedwig
LIEBERMANN, geb. WIELER

1875 - 1941 I
Obere Laube 64

Heinrich
LIEBERMANN

1866 - 1942 I
Obere Laube 64

Paul
LIEBERMANN

1899 - 1958 I
Obere Laube 64

Richard
LIEBERMANN

1900 - 1966 I
Obere Laube 64

Gertrud
LIEBERMANN

1902 - 1995 I
Obere Laube 64

Hans
LIEBERMANN

1903 - 1941 I
Obere Laube 64