Jacob
HAYMANN

1868 - 1940 I
Schottenstraße 75
Stolperstein verlegt am 12.07.2011
Jacob HAYMANN Schottenstraße 75

Aufstieg und Zerstörung – Ein jüdischer Unternehmer in Konstanz

Geboren am 17. November 1868 in Konstanz. Übernimmt in Konstanz die vom Vater gegründete Rohproduktenhandlung und gründet 1891 die Firma „Jacob Haymann”, die mit Altmetallen, Schrott und anderen Rohmaterialien handelt. In Kreuzlingen wurde eine Zweigstelle aufgebaut. Sein Sohn Heinrich steigt 1931 in das florierende Unternehmen ein, auch Tochter Margarete arbeitet im Kreuzlinger Betrieb.

Nach der Machtübernahme wird Jacob gezwungen, die Lagerräume in der Schlachthausstraße abzu­reißen, die Firma muss weit unter Wert verkauft werden, die Schweizer Filiale liquidiert werden, da der erforderliche „Heimatschein” durch die deutschen Behörden nicht mehr ausgestellt wird. Nachdem er auch noch gezwungen wird, sein Haus in der Schottenstr. 75 weit unter Wert zu verkaufen, steht er vor den Trümmern seines Lebenswerks und stirbt wenige Tage nach Bezahlung einer weiteren „Judenabgabe” am 20. Februar 1940 in Konstanz.

Recherche: Petra Quintini
Patenschaft: Annette Harzer

Quellen & Literatur:

n/a
Weiterlesen

Familienmitglieder

Ida
HAYMANN, geb. GOLLOWITSCH

1875 - 1956 I
Schottenstraße 75

Heinrich (Heiner)
HAYMANN

1897 - I
Schottenstraße 75

Margarete (Gretel)
HAYMANN

1906 - I
Schottenstraße 75

Else (Alisa)
HAYMANN

1900 - 1991 I
Schottenstraße 75

Hilde
MERZBACHER, geb. HAYMANN

1898 - 1843 I
Schottenstraße 75