Isi
GUGGENHEIM

1915 - 2000 I
Hüetlinstraße 21
Stolperstein verlegt am 22.05.2009
Isi GUGGENHEIM Hüetlinstraße 21

Isi gelingt es, Anfang Mai 1938 nach Argen­tinien auszuwandern

Am 20. April 1915 wird Isi Guggenheim als Sohn von Toni Guggenheim und Salomon Guggenheim in der Hüetlinstraße 21 geboren. Isi gelingt es, Anfang Mai 1938 nach Argen­tinien auszuwandern. Finanziert wird die Auswanderung von der Tante Bona Guggenheim, welche die notwendigen Mittel von ca. 5.000 RM aufbringen kann.

Am 31. Juli 1957 stellte Isi Guggenheim – als Erbe seiner ermordeten Eltern – über seine Anwälte in Buenos Aires und Frankfurt/M. Entschädigungs­anträge für Wiedergut­machung beim Badischen “Landesamt für Wieder­gutmachung” in Freiburg.

Er erhielt Bescheide über folgende Entschädi­gungen:

DM 3.300 Entschädigung für “Freiheitsent­ziehung” (am 13. November 1958)

DM 4.782 Entschädigung wegen “Schadens im beruf­lichen Fortkommen” (Kapitalentschädigung) am 1. April 1963

Isi Guggenheim starb im Mai 2000 in Buenos Aires / Argentinien.

Ausführliche Biografie: Hans-Hermann Seiffert, In Argentinien gerettet – in Auschwitz ermordet. Die Schicksale der jüdischen Familien Salomon Guggenheim aus Konstanz und Abraham Guggenheim aus Donaueschingen 1933-1942. Konstanz
1. Aufl. 2010, 114 Seiten, zahlreiche Fotos und Dokumente. € 14,80. Herausgegeben von Erhard Roy Wiehn. ISBN 978-3-86628-312-1 u. 3-86628-312-1

Recherche: H.-H. Seiffert
Patenschaft: Beatriz Strauß

Quellen & Literatur:

Ausführliche Biografie: Hans-Hermann Seiffert, In Argentinien gerettet - in Auschwitz ermordet. Die Schicksale der jüdischen Familien Salomon Guggenheim aus Konstanz und Abraham Guggenheim aus Donaueschingen 1933-1942. Konstanz
1. Aufl. 2010, 114 Seiten, zahlreiche Fotos und Dokumente. € 14,80. Herausgegeben von Erhard Roy Wiehn. ISBN 978-3-86628-312-1 u. 3-86628-312-1
Weiterlesen

Familienmitglieder

Salomon
GUGGENHEIM

1977 - 1942 I
Hüetlinstraße 21

Toni
GUGGENHEIM, geb. JUNG

1891 - 1942 I
Hüetlinstraße 21

Bona
GUGGENHEIM, geb. JUNG

1881 - 1953 I
Hüetlinstraße 21

Dagobert
GUGGENHEIM

1910 - 1942 I
Hüetlinstraße 21