Hugo
WEILL

1885 - 1942 I
Bodanstraße 33
Stolperstein verlegt am 14.07.2010
Hugo WEILL Bodanstraße 33

Mit hoher Wahrscheinlichkeit am 6. September 1942 in Auschwitz ermordet

Hugo Weill wurde am 25. Januar 1885 als Sohn von Mina Weill, geb. Durlacher, und Leo Weill in Kippenheim geboren. Über sein Leben ist uns leider nur wenig bekannt.

Er ist ein Vetter des ebenfalls in Kippenheim gebo­re­nen Komponisten Kurt Weill (“Dreigroschenoper”, “Mahagonny”).

Am 22. Oktober 1940 Deportation von Konstanz nach Gurs.

1. September 1942 Deportation von Gurs nach Drancy.

Einzelheiten zu diesem Transport siehe HIER.

Deportation von Drancy nach Auschwitz mit Konvoi Nr. 28, D901/23, Abfahrt 08:55 Uhr, am 04. September 1942. Der Zug bestand aus 46 verschlossenen Viehwaggons. Ankunft Auschwitz am 6. September 1942.

Am 04. September 1942 um 08:55 Uhr verläßt der Transport Nr. 28 (Zug 901-23) die Bahnstation Le Bourget-Drancy mit 1013 jüdischen Männern, Frauen und Kinder in 46 verschlossenen Viehwaggons. Die Menschen waren im Internierungslager für Juden und unerwünschte Elemente Drancy inhaftiert.

Ziel dieses Transportes war das Konzentrationslager Auschwitz. Mehrere Männer starben während der Reise an einem Herzinfarkt und ihre Leichen wurden von den Deutschen herausgeholt, als der Zug einen Halt einlegte.

Beim Halt am 06. September 1942 in Cosel, wurden die meisten der jungen körperlich-tauglichen Männer (etwa 200 Männer) aus den Zügen genommen und zur Arbeit in verschiedene Lager in der Umgebung geschickt.

Bei der Ankunft in Auschwitz am 06. September 1942 wurden 16 Männer zur Sklavenarbeit selektiert. Die 16 wurden mit den Nummern 63065-63080 tätowiert. Ebenso wurden 38 Frauen zur Sklavenarbeit selektiert, sie erhielten die Nummern 19170-19207.

Der Rest des Transports wurde unmittelbar nach der Ankunft der Sonderbehandlung zugeführt. Dr. Kremer ist bei der Vergasung anwesend und schreibt in sein Tagebuch: «Abends um 8 Uhr wieder zur Sonderaktion draußen.»

25 Männliche Personen und 2 weibliche Personen aus diesem Transport haben den Krieg überlebt.

Hugo Weill war zu diesem Zeitpunkt 57 Jahre alt, wurde also wohl kaum zur Arbeit selektiert. Mit höchster Wahrscheinlichkeit gilt also:

Hugo Weill wurde am 6. September 1942 in Auschwitz ermordet.

Recherche: Alfred Hinz (Ergänzungen 21.09.2023: Maik Schluroff)
Patenschaft: Edith DuBose

Quellen & Literatur:

Förderverein ehem. Synagoge Kippenheim.
Yad Vashem - The World Holocaust Remembrance Center.
www.tenhumbergreinhard.de, Abruf 03.01.2024.

Weiterlesen