Ilse Karola
OTTENHEIMER

1922 - 1977 I
Blarerstraße 32
Stolperstein verlegt am 17.03.2008
Ilse Karola OTTENHEIMER Blarerstraße 32

Ilse Karola Ottenheimers flieht im Frühjahr 1938 nach New York

Ilse Karola Ottenheimer wurde am 25. April 1922 in Konstanz als Tochter von Klara und Ludwig Ottenheimer geboren.

Sie erreichte nach ihrer Flucht am 22. April New York am 17. Mai 1938.

Sie heiratete am 26. November 1944 und hatte zwei Kinder.

Ihr Bruder, Fritz Ottenheimer, erinnerte sich:

Mitte Mai 1938 konnte Ilse uns verlassen. Kurz nach Beginn der Aktion mit den Österreichern erhielt meine Schwester ihr Einwanderungsvisum für die USA. Sie war genau 16 Jahre alt und hatte 16 sehr behütete Jahre erlebt. Ilse war in der Schule ausgezeichnet, viel besser als ich, hatte aber kein Englisch gelernt, vielleicht weil es keinen Englischlehrer in ihrer Schule gab. Es war schwer für sie, ihre Familie und Freunde zu verlassen; es würde Verwandte in den USA geben, die sie aber nur dem Namen nach kannte. Sie nahm einen Zug nach Frankreich, dort wurde sie von Onkel Léon nach Le Havre begleitet, wo sie an Bord der ‚S.S. Manhattan‚ nach New York City fuhr. Ilse war nun auf sich allein gestellt.

Ilse Karola Ottenheimer starb am Mai 1977 in New York.

Recherche: Dorothea Geissler
Patenschaft: Hartung-Gorre

Quellen & Literatur:

Fritz Ottenheimer, Wie hat das geschehen können? Von Konstanz in die USA durch den Krieg und zurück. Jüdische Schicksale 1925-1996, Hartung-Gorre Verlag: Konstanz 1996, 230 Seiten, € 20,35. ISBN 3-89649-006-0. Hier verfügbar, Abruf 3.1.2024.
Ancestry.com.
Weiterlesen

Familienmitglieder

Ludwig
OTTENHEIMER

1886 - 1983 I
Blarerstraße 32

Fritz
OTTENHEIMER

1925 - 2017 I
Blarerstraße 32

Klara "Clärle"
OTTENHEIMER, geb. METZGER

1892 - 1975 I
Blarerstraße 32